News


Mallorca Handbike Tour 2019

 An der Mallorca Handbiketour fanden vier verschiedene Etappen statt. Da ich nach dem letzten Wettkampf der Saison 2019 in Sanremo eine Trainingspause einlegte, war Mallorca zugleich der Startschuss für den Saisonaufbau 2020.

 

1. Etappe: Das Bergzeitfahren kam meinen Fähigkeiten entgegen. Ich fühlte mich von Beginn an auf der Strecke wohl und musste mich lediglich von den

Top-Cracks Plat, Wilk (MH4) geschlagen geben.

 

2. Etappe: Bei der flachen Etappen stand ein Strassenrennen an. In der Spitzengruppe konnte ich lange mithalten. Wir fuhren knapp eine Stunde lang mit 41km/h auf dem Rundkurs. Danach setzte sich der Weltmeister Jetze Plat von der Gruppe ab. Bis zum Ende fightete ich mit Rafal Wilk in einer taktischen

Schlussrunde um Platz 2 und 3.

 

3. Etappe: Die Königsetappe führte zum bekannten Cap Formentor und zurück. In der ersten Steigung musste ich Plat und Wilk ziehen lassen. Unbeirrt davon hielt

ich mein eigenes Tempo. Meine Konkurrenten hielt ich bis zum Schluss auf Distanz und kam mit rund 10 Minuten Vorsprung auf die Verfolgergruppe ins Ziel.

 

4. Etappe: Spass und Teamwork stand im Fokus des letzten Programmpunkts. Die 11 Teams wurden ausgelost. So entanden verschieden Kombinationen der Nationen. Mit meinem Team (Spanien, England und Schweiz) belegte ich am Schluss Platz 4. Ein würdiger Abschluss der Mallorca Handbike Tour 2019.

 

Mitte November werde ich die Testing Days mit diversen Leistungstests und Besprechungen für die kommende Saison absolvieren.



EHC Sanremo - U23 Gesamtsieger

Die letzte Station des EHC (European Handbike Circuit) fand in Sanremo statt. Gleich zu Beginn des Rennens setzte ich mich an die Spitze. Folgen konnten nur zwei Konkurrenten der gleichen Kategorie und zwei der MH5. Auf den holprigen Strassen von Sanremo schüttelte es teils sehr stark. Ich hatte fortlaufend Bedenken, ob ich ohne Platten bis zum Ende durchkommen kann. Um so länger das Rennen dauerte, um so kleiner wurde die Gruppe in der ich um meine Position kämpfte. Um den Sieg einfahren zu können, musste ich mich nur noch gegen meinem Schweizerkollegen Felix Frohofer durchsetzen. Doch dies gelang mir nicht. Er entwischte mir in der letzten Kurve vor dem Ziel und somit musste ich erneut mit dem 2. Platz Vorliebe nehmen. Trotzdem bin ich nicht enttäuscht, da ich das EHC Gesamtklassement 2019 auf dem 2. Platz abschliessen konnte. Zudem konnte ich stolz das Gesamtsieger Trikot des besten U23 Fahrer Nachhause nehmen. Ein sehr erfreulicher und erfolgreicher Saisonabschluss. 

Mitte Oktober werde ich an der Mallorca Handbiketour teilnehmen, was zugleich der Start für den Saisonaufbau 2020 bedeutet.


09.10.2019


EHC Lugano - erster int. Sieg

Beim 12 Kilometer kurzen Zeitfahren konnte ich mit der schnellsten  Handbikerzeit  meinen ersten EHC (European Handbike Circuit) Sieg feiern.
Am Tag darauf konnte ich mich beim Massenstart mit vier anderen Athleten an die Spitze setzen. Beim Schlusssprint musste ich meinem Schweizerkollegen Felix Frohofer den "Vortritt" lassen. Nächste Woche findet in SanRemo der letzte Wettkampf der Saison statt. Dabei geht es um das Gesamtklassement des EHC 2019.


27.09.2019


Weltmeisterschaft in Emmen (NED)

An der WM hatte ich drei Einsätze. Das erste mal wurde ich auch im Team Relay (Stafette) eingesetzt. Bei der ersten Ablösung konnte ich sehr viele Positionen für unser Team gut machen. Am Schluss resultierte ein 7. Platz. 

 

Beim Einzelzeitfahren konnte ich meine Leistung abrufen und fuhr auf den 13. Platz. Normalerweise mag ich es mehr, wenn die Strecke leicht kupiert ist. Doch ich fühlte mich auf dem flachen Kurs sehr wohl und konnte die zwei Runden (Gesamt 21Km) sehr konstant fahren.

 

Das Strassenrennen war eine ziemliche Enttäuschung. Die erste Runde konnte ich mit dem Feld gut mithalten. Doch im technischen Teil verhakte ich mich mit einem polnischen Athleten. Um die Handbikes von einander zu trennen mussten wir kurz anhalten. Doch durch den Zwischenstopp verlor ich den Anschluss an die vorderen Gruppen. Im Wind hatte ich dann alleine keine Chance mehr, um die Lücke zu schliessen. Ich musste mich damit abfinden, dass ich die restlichen Runden alleine respektive mit einem Athleten, der später zu mir aufschloss, absolvieren musste. Der 14. entsprach nicht wirklich meinen Vorstellungen.

 

Nach einer Woche im eher kühlen holländischen Emmen kehrte wir zurück in die Schweiz. Nun liegt der Fokus auf dem EHC. Es finden noch drei Wettkämpfe für das Gesamtklassement statt. 

 

 


20.09.2019


20 Jahre Rollstuhlrennen in Steinen (CH)

In Steinen (SZ) fand bisher jährlich die Junioren Schweizermeisterschaft statt. Bei der diesjährigen Ausgabe war es das "20-Jahre Jubiläums-Rennen" in Steinen. Die Elitekategorie MH3-5 konnte ich auf dem 2. Platz beenden. Gleich zu Beginn des Rennen setzte ich mich mit Felix Frohofer vom Rest des Feldes ab. Mit einer guten Zusammenarbeit fuhren wir an der Spitze des Rennens. Zwei Runden vor Schluss erarbeitete sich mein Konkurrent ein kleiner Abstand zu mir heraus. Die Entscheidung um den Sieg war somit gefallen. Trotz allem bin ich mit dem 2. Platz ziemlich zufrieden.  Nun steht noch ein Rennen (ParaRace 6. September) an, bevor es an die Weltmeisterschaft geht.

02.09.2019



Trainingscamp mit dem Nationalkader

Zusammen mit Felix Frohofer und Hansruedi Bobst startete ich letzten Sonntag am Teamzeitfahren in Sulz AG. Die Abwechslungen funktionierten reibungslos. Meine persönliche Zeit vom letzten Jahr konnte ich so um 2 Minuten verbessern.

Danach verbrachte ich mit den selektionierten Athleten für die WM 2019 eine Woche im Trainingslager in Nottwil. Wir absolvierten harte Trainingseinheiten in der Turnhalle, auf dem Handbike oder im Kraftraum.

Mein persönliches Highlight der Woche war das Mittwochabendrennen in Brugg. Gefahren wurden 25 Minuten im Brugger Schachen. Jede Runde wurden Punkte auf die drei ersten Fahrer vergeben, die auf die nächste Runde gingen. Ich konnte das ganze Rennen in der Spitzgruppe fahren und somit am meisten Punkte sammeln. 

Nun bleiben noch 7 Wochen bis wir an die WM in den Niederlanden reisen.


21.07.2019


Wettkampfwochenende in Elzach (D)

Mit dem Para Racing Team war ich dieses Wochenende in Elzach im Schwarzwald. Ein kurzes Bergzeitfahren über 10 Kilometer und 170 Höhenmeter am Samstag war zu bezwingen und ein Strassenrennen mit vielen Kurven in der Innenstadt von Elzach stand am Sonntag auf dem Programm. Beim faktorisiserten Zeitfahren fuhr ich auf den starken 6. Rang und konnte viele Athleten hinter mir lassen. Im Strassenrennen fand ich in der zweiten Gruppe Anschluss und setzte mich aktiv in Szene. Einziger Dämpfer des Wochenende war, dass der Veranstalter Mühe mit der Zeitmessung bekundete und Ranglisten im Nachhinein änderte. Doch meine Formkurve passt und stimmt mich zuversichtlich übernächste Woche im das Trainingslager in Nottwil  mit dem Nationalkader zu absolvieren. Dies dient der Vorbereitung der Weltmeisterschaft im September.


09.07.2019


Erster Schweizermeistertitel – Strassenrennen MH4

Auf dem schnellen 10.3Km langen Rundkurs waren drei Runden zu absolvieren. Rund 15 Schweizer Athleten aus 5 starteten um 09:30. Das Feld verkleinerte sich mit jeder Tempoverschärfung bis wir nur noch zu dritt unterwegs waren. Nach 47 Minuten setzte zum entscheidenden Sprint an und fuhr als Erster durchs Ziel. Es ist mein erster Schweizermeistertitel in der Elite Kategorie MH4. Weiter geht es nächstes Wochenende mit dem C1 Wettkampf in Elzach (D).


30.06.2019


Schweizermeisterschaft – Zeitfahren

Die Schweizermeisterschaft ist jedes Jahr etwas Spezielles. Am Mittwoch fand das faktorisierte Zeitfahren (alle Handbiker Klassen zusammen, aber mit Faktor für den Ausgleich der Behinderungsklassen) in Weinfelden statt. Da die Temperaturen extrem hoch waren, erschwerte dies uns die 14.4Km. Mit dem 5. Platz bin ich ziemlich zufrieden, weil ich den Anschluss an die Spitze gegenüber letztem Jahr verringern konnte. Am Samstag geht es mit dem Strassenrennen in Fischingen weiter. 


27.06.2019


WM Selektion – Emmen (NL)

Da ich in der ersten Saisonhälfte die Selektionskriterien für die Weltmeisterschaft erfüllte, wurde ich von Swiss Paralympic für das grosse Event im September selektioniert. Die Vorbereitung nimmt nun Fahrt auf, um im Herbst in Emmen (NL) in Topform zu sein.

 

News Swiss Paralympic: Link 


20.06.2019


Die Swiss-Serie vor der Haustür

Ein 5. und 6. Platz ist die Ausbeute des vergangenen Wochenendes. Das 9.5km lange Zeitfahren an der Tour de Suisse Challenge am Samstag in Langnau i. E. war mit der grossen Zuschauermenge sehr beeindruckend.

Beim Strassenrennen im Stockental ging es von Anfang an voll zur Sache. Taktisches Geschick mit meinem Schweizer Kollegen und 100% Aufmerksamkeit waren auf dem kurvigen Rundkurs bis zum Ende gefragt. 


18.06.2019


Erstes Weltcup Zeitfahren / Corridonia ITA

Bei meinem ersten Zeitfahren an einem Weltcup konnte ich meine beste Leistung abrufen. Der anspruchsvolle Kurs (3x9.1km) forderte alle Athleten heraus. Ich klassierte mich auf dem 13. Platz. Dies ist im Mittelfeld des Klassements mitunter der Weltspitze.
So war es nicht sehr erstaunlich, dass zwei Tage später die nötige Kraft im Strassenrennen fehlte. Nach kurzem Einsatz merkte ich schnell, dass heute keine grosse Stricke zu verreissen sind. Ein ziemlich enttäuschender 22. Platz zum Abschluss.

Zum Glück überstrahlt die Leistung im Zeitfahren und gibt Motivation für die kommenden Rennen (Swiss Serie im Juni).


12.05.2019


Rang 7. am Verola Paracycling Cup C1

Im italienischen Verolanuova fuhr ich im Zeitfahren sowie im Strassenrennen auf den 7. Platz. Für einen erneuten WM-Selektionswert reichte es knapp nicht. Weiter geht es übernächste Woche am ersten Weltcup der Saison in Corridonia (ITA).


29.04.2019


Ostersamstag–EHC Rosenau (FRA)

Nach dem ich fast in einen Sturz des Vordermanns verwickelt war, musste ich mich in der 2. Verfolgergruppe durchsetzen. Im Zielsprint fehlte mir die nötige Kraft. Daraus resultierte der 12. Platz.

Mit dem neuen Handbike unterwegs. 


20.04.2019


Saisonstart in Massa (ITA) C1

Das erste Rennwochenende konnte ich erfolgreich abschliessen. Mit dem 5. Platz im Strassenrennen und dem 6. Platz im Zeitfahren bin ich sehr zufrieden.

08.04.2019


Saisonabschluss in Lugano und SanRemo

Nach einem geplanten medizinischen Eingriff startete ich gleich wieder am EHC in Lugano. Das Resultat war nebensachlich. Wichtig war das Erlebnis und der Wiedereinstieg in den Wettkampf. Zwei Wochen später schloss ich die Saison 2018 am EHC SanRemo ab. Durch die guten Resultate während der ganzen Saison konnte ich mir den 2. Platz in der EHC Gesamtwertung holen. Der junge Franzose Joseph Fritsch sammelte an den fünf Rennen (Rosenau, zwei in Louny, Lugano und SanRemo) am meisten Punkte.


08.10.2019


Recher liefert starkes WM-Debüt

Am gestrigen Samstag startete Fabian Recher im Strassenrennen in der Kategorie MH4 an der Paracycling-WM im italienischen Maniago. Es war die WM-Premiere des 19-jährigen Spiezers. Das Nachwuchstalent fuhr den elften Platz heraus. Dies mit einem acht Kilogramm schwereren Handbike, als es seine Topkonkurrenten fahren, wie die Betreuer des Schweizer Teams erklärten.

 

In wenigen Worten und mit einem Lächeln fasst er seine Premiere auf grosser Bühne zusammen: «Es war cool!» Angesichts dieser Aussage und seiner Leistung dürfen sich die Fans des Schweizer Para-Sports freuen, ihn auch in Zukunft bei Weltmeisterschaften oder gar Paralympics anzufeuern, wie Swiss Paralympic in einer Mitteilung schreibt. Gold in der Kategorie MH4 holte der Niederländer Jetze Plat. Der Pole Rafael Wilk wurde Zweiter, während der Deutsche Vico Merklin die Bronzemedaille gewann.

 

Bericht 5. August: Jungfrau Zeitung


05.08.2019


Weltcup Emmen - erster Top 10 Platz

Bei meinem ersten richtigen Weltcup konnte ich
sogleich in die Top Ten hinein fahren. Insgesamt eine tolle Erfahrung.

09.07.2019


SM 2018 in Schneisingen

4. Platz im Zeitfahren / Mittwoch, 27.06.2018

 

2. Platz im Strassenrennen der Kagtegorie MH4 / Samstag, 30.06.2018

 

30.06.2019


EHC Louny und aktueller EHC Leader

5. Platz im Zeitfahren und Strassenrennen

Durch die zwei Einsätze konnte ich mich an die Spitze des EHC Rankings setzen. Es folgen noch der EHC Lugano und EHC San Remo.


16.06.2018


Schenkon C1

Beim Heimrennen in Schenkon fuhr ich auf den 6. Rang.

Das Zeitfahren am Samstag liess ich wegen den Englisch Abschlussprüfungen aus.

10.06.2018


Austria Tour

1. Etappe 5. Platz Strassenrennen

2. Etappe 3. Platz Strassenrennen

3. Etappe 4. Platz Strassenrennen

4. Etappe 5. Platz Zeitfahren

Gesamt 3. Platz

 

 

 

 

 

 

 

12.05.2018


C1 Rennen Verolanuova

11. Platz im Zeitfahren 

7. Platz im Strassenrennen

8. Platz kombiniert

 

22.04.2018



Saisonstart 2018 EHC Rosenau

8. Platz im Strassenrennen.

 31.03.2018